slide1

Call for Papers

Die Fachtagung modularesBAUEN geht in die dritte Runde und lädt Interessierte ein, Fachthemen für das Vortragsprogramm einzureichen!

Um ein breitgefächertes und interessantes Tagungsprogramm zu entwickeln, lädt das Programmkomitee interessierte Referent:innen ein, Vorträge unter Berücksichtigung der Themenschwerpunkte einzureichen. Erwünscht sind technische Fachvorträge rund um die Themen Digitalisierung, effiziente Bauzeiten, gesicherte Bauqualität, Finanzierungs- und Kostensicherheit unter Berücksichtigung von Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit, immer mit direktem Fokus auf modulare Bauweisen.

Deadline ist der 28. Februar 2023!

Call for Papers


Modulares Bauen und der Modulbau

Das modulare Bauen und der Modulbau gewinnen immer mehr an Bedeutung, sowohl bei Zweckbauten wie Kitas, Schulbauten, Büro- und Industriebauten als auch im Wohnungsbau. Vorteile wie die Optimierung der Baugenehmigungsverfahren, Schnelligkeit durch verkürzte Bauzeiten, gesicherte Bauqualität, Finanzierungs- und Kostensicherheit sorgen für wachsende Nachfrage.

Dazu kommen weitere Faktoren: Das modulare und serielle Bauen wird immer mehr mit dem Thema Digitalisierung verbunden. Die Digitalisierung sorgt für noch mehr Effizienz und für mehr Qualität - über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks.
Außerdem steht das modulare Bauen auch für Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit: Modulares Bauen bedeutet bauen mit ökologischen und klimafreundlichen Materialien und Bautechniken, es bedeutet hohe Energieeffizienz im Betrieb, es bedeutet die Möglichkeit zu Recycling und Kreislaufwirtshaft.
Nicht zuletzt gewinnt das modulare Bauen auch immer mehr an Akzeptanz: Denn modulares Bauen bedeutet keineswegs Monotonie, sondern ermöglicht die Realisierung von Projekten, die bestens an die Anforderungen ihrer Nutzer angepasst sind und hohe architektonische Qualität besitzen.

Die Tagung „modularesBAUEN2023“ beleuchtet all diese Aspekte. Sie bietet umfassende Informationen, viele Gelegenheiten zu Diskussionen und zum Austausch sowie Impulse und Anregungen.


Themenschwerpunkte

  • Von der Energie- zur Bauwende
  • Neues aus dem Raumzellenbau
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Architektur und Baukultur
  • Rechtliche Aspekte beim modularen Bauen
  • Hüllen für das modularen Bauen (Dach, Wand, Fassade)
  • Modulares Bauen im Bestand

Networking, Fortbildungsmöglichkeiten und Synergien schaffen

Wie groß die Nachfrage nach dem Austausch zum Thema Modulbau unter Lieferanten, Kunden und der Wissenschaft ist, zeigt der große Zulauf zur zweiten Veranstaltung modularesBAUEN, die im September erneut in Aachen stattfand.
Die rund 170 Besucher der Veranstaltung empfanden die lockere aber zugleich professionelle Atmosphäre als ideale Plattform für diese innovationsgeladene Branche.

Anspruchsvoller Inhalt
Anforderungen von Architekten und Planern, Erfahrungen von Betreibern, Impulse von Wissenschaftlern und die Ideen der Unternehmen stoßen aufeinander. Neues in Impuls- und Fachvorträgen lernen, Workshops disktuieren, bei Matchmaking und Networking Synergien finden: es liegen zwei spannende Tage mit vielen Neuigkeiten und interessanten Kontakten hinter uns!



Newsletter

Melden SIe sich für den Veranstaltungs-Newsletter an und bleiben Sie bei Neuigkeiten und Deadlines auf dem Laufenden:

Keep me Informed